Der trnd Projektblog: Hier gibt’s die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um das trnd-Projekt mit dem Compeed Blasenpflaster.

Compeed Blasenpflaster Produktinfos

03.05.12 - 15:13 Uhr

von: wumble

Expertenwissen, Teil 1: Das Prinzip der Feuchten Wundheilung.

Um uns die Zeit bis zur Teambekanntgabe etwas zu verkürzen, gibt es die kommenden Tage auf unserem Projektblog noch die ein oder andere Runde Expertenwissen zu den Compeed Blasenpflastern.

Denn je mehr wir zur Wirkweise und Anwendung wissen, desto besser können wir im Laufe des Projekts unseren Freunden davon erzählen.

Heute im ersten Teil: Das Prinzip der feuchten Wundheilung, die Hydrokolloid-Technologie und was beides eigentlich miteinander zu tun hat.

Grundsätzlich braucht eine Wunde um abheilen zu können Zellen, die sich teilen und wandern (Epithelzellen). Diese Epithelzellen mögen es feucht und warm. Sie überleben und wachsen besser in feucht-warmen Klima. Compeed Blasenpflaster schafft dieses Klima für die Epithelzellen – so wird Schorfbildung verhindert und das Risiko auf Narbenbildung reduziert.

Beschleunigte Wundheilung durch Compeed Blasenpflaster.

Beschleunigte Wundheilung durch Compeed Blasenpflaster.

Und wie schafft Compeed Blasenpflaster dieses feucht-warme Klima für die Epithelzellen?

Hier kommt die Hydrokolloid-Technologie ins Spiel, denn hydrokolloide Partikel sind Teil der Funktionsweise des Compeed Blasenpflasters:

  • Auf die Wunde geklebt, hält Compeed Blasenpflaster zunächst Schmutz, Bakterien und Wasser fern.
  • Zeitgleich nehmen unter dem Pflaster die hydrokolloiden Partikel des Pflasters die körpereigene Wundflüssigkeit auf und bilden so ein Schutzpolster über dem verletzten Gewebe, das zusätzlich der Druckentlastung dient.
  • Dieses Polster ist übrigens auch als eine Art weiße “Flüssigkeitsblase” sichtbar – also nicht wundern. :)
  • Dadurch wird die Wunde feucht gehalten, die Epithelzellen fühlen sich wohl, die Blase heilt schneller ab und eine Schorf- bzw. Narbenbildung wird nahezu verhindert.

@all: Wie habt Ihr bisher Blasen behandelt? Was soll mit Compeed anders werden?

Artikel weiterempfehlen per...
schließen

Diskussion

Meinungen der trnd-Partner

  • 03.05.12 -16:00 Uhr

    von: Geeny070809

    Also ich muss sagen, ich verwende schon immer Compeed Blasenpflaster… Ich hab wirklich sehr viele getestet aber hab mich am Ende immer für Compeed entschieden… Sie sind einfach klasse und fördern wirklich die Wundheilung. Wenn sie jetzt natürlich noch weniger zu sehen sind ist das noch besser! :-)

  • 03.05.12 -16:13 Uhr

    von: schluntine

    Die Compeed Blasenpflaster sind wiklich klasse. Kein Vergleich mit der alten Methode: Blase aufstechen, abtupfen, Pflaster drauf, geht schon ;-)

  • 03.05.12 -16:18 Uhr

    von: KathieCherry

    Wenn ich mal wandern war und da ne Blase bekommen habe (mitten auf den Alpen) musste ich dann auch auf die Methoden meiner Mitwanderer hören. Da hatten die meisten dann Heftpflaster und Taschentücher dabei – wenn ich denn dann vergessen hatte meine Blasenpflaster einzustecken.
    Ist kein Vergleich zu den Blasenpflastern! :D im Gegensatz zu der Heftpflastermethode kann man dann wenigstens noch weiter laufen ;)

  • 03.05.12 -16:48 Uhr

    von: Perry8475

    Wenn Blasen, dann nur noch Compeed! Kann jedem nur empfehlen ein paar Blasenpflaster bei einer Wanderung im Rucksack dabei zu haben! ! Habe früher auch mit den alten Methoden ( aufstechen, ausdrücken …) behandelt, jedoch meistens Komplikationen davongetragen!

  • 03.05.12 -16:54 Uhr

    von: Europe2508

    Bis jetzt habe ich selten Pflaster benutzt, sondern eher die Schuhe gewechselt. Aber ich bin wirklich gespannt, ob ein pflaster helfen kann.
    Im Job bin ich auf festes Schuhwerk angewiesen, da kann eine Blase wirklich schmerzhaft sein

  • 03.05.12 -17:14 Uhr

    von: angelique91

    Ich habe normale Pflaster verwendet und am nächsten Tag einfach andere Schuhe gewählt. Allerdings blieben die normalen Pflaster nie an der geplanten Stelle und durch das andere Paar Schuhe hatte ich “zum Trost” dann auch noch an anderen Stellen Blasen :-(

  • 03.05.12 -18:02 Uhr

    von: DianaVertue

    Also ich hab bisher normalerweise die ganz normalen Pflaster verwendet.
    Und wie angelique91 schon gesagt hat, rutschen diese immer an Stellen an denen sie nicht gebraucht werden.
    Ich hab Compeed selbst schon benutzt und war damals begeistert davon. Allerdings vergesse ich oft genug diese zu kaufen und dann muss ich eben doch wieder auf die normalen Pflaster zurück greifen.

  • 03.05.12 -18:29 Uhr

    von: Ramona110

    Das wäre jetzt ein super Projekt für meine Karriere als Anfängerjogger! Da sind die Gelenke noch nach dem Training leicht geschwollen, und durch die neuen Nike-Joggingschuhe sind die ersten Blasen schon am Blühen….

  • 03.05.12 -18:37 Uhr

    von: lieseliese

    Meist meide ich den Auslöser, bis die Blase verheilt ist oder ich polster die Stelle mit ner dicken Socke aus oder etwas ähnlichen. Bin mal gespannt, ob das Pflaster besser ist und mich überzeugt immer eins im Schrank zu haben. :D :D :D

  • 03.05.12 -18:48 Uhr

    von: Jessi04

    Bisher habe ich meine Blasen immer mit den normalen Pflastern behandelt. Aber naja, die sehen halt blöd aus und halten nicht wirklich gut. Wär wirklich super, wenn die neuen Compeed Blasenpflaster ziemlich unauffällig sind und länger halten, z.B. auch beim Duschen.

  • 03.05.12 -19:21 Uhr

    von: JokiPoki

    Also wenn ich Blasen hatte, hat meine Mutter mir immer Compeed Blasenpflaster gegeben, jedenfalls soweit ich mich erinnern kann. Seitdem ist es meine erste Wahl. Es ist wirklich gut, wenn sie jetzt weniger sichtbar sind und länger halten.

  • 03.05.12 -19:23 Uhr

    von: Ichtestegerne2011

    normale pflasten bleiben leider nicht dran da wo sie bleiben sollen somit hat die blase keine chance

  • 03.05.12 -19:41 Uhr

    von: huuhu

    Ich habe zuletzt die günstigen Eigenmarken der Drogerieanbieter genutzt. Bei den letzten Blasenpflastern habe ich mich aber geärgert, das die verrutscht sind und mir zum einen die Wunde immer noch weh tat und sogar größer wurde und zum anderen das Pflaster in der Socke bzw. Schuh klebte und sich nur schwer entfernen lies.

  • 03.05.12 -21:08 Uhr

    von: Marsbeauty

    Bisher behandel ich Blasen mit anderen Schuhen, normalen Pflastern oder eben aufstechen und ausdrücken (was jedes Mal schief geht und man tut es trotzdem immer wieder)

    Von Compeed erhoffe ich mir schneller Wundheilung und die Chance, die drückenden Schuhe trotzdem weiter anziehen und damit einlaufen zu können.

  • 03.05.12 -21:09 Uhr

    von: franse

    Bin echt gespannt :)
    Wenn die Compeed Blasenpflaster das halten was versprochen wird,
    dann bin ich mehr als begeitert – das wäre ein neues Lebensgefühl für meine Füsse ;)

  • 03.05.12 -21:11 Uhr

    von: franse

    Achja :) ich habe sonnst normale Heftpflaster und Taschentücher benutzt doch die sind verrutscht oder wenn sie gehalten haben dann haben sie so an der Wunde geklebt das es beim abmachen richtig weh tat :( aua :(

  • 03.05.12 -22:22 Uhr

    von: J.jalloh

    Erst gestern hab ich mir 2 Blasen an den Fersen gelaufen und die neuen Compeedpflaster bei Rossman gesehen, aber der Preis hat mich umgehauen! Hab mich erstmal für was günstigeres entschieden :0(

  • 03.05.12 -22:49 Uhr

    von: MaryLike

    Leider habe ich meine Blasen früher nie wirklich “behandelt”.
    Meistens bin ich noch mit den Schuhen solange gelaufen, bis diese von alleine aufging und natürlich wahnsinns Schmerzen verursachte. :(
    Habe daher auch unzählige Narben an den Füßen, die werden wohl auch nie wieder weggehen.
    Ich erhoffe mir von Compeed, dass die Blasen ohne Schmerzen und ohne das brennende Gefühl und vorallem OHNE NARBEN, verschwinden! :D
    Hoffe sehr, dass ich die Chance bekommen könnte, mich davon selbst überzeugen zu können.
    Dann wäre das wohl das neue Produkt Nr.1 auf meiner Einkaufsliste, da kann der Sommer ja kommen
    (Sommer = viele, viele neue High Heels und Ballerinas) ! :)

  • 03.05.12 -22:53 Uhr

    von: maufmauf

    Bisher habe ich Eigenmarke Blasenpflaster aus der Drogerie verwendet. Erst gestern hab ich mir in meinen neuen Schuhen eine riesen Blase gelaufen. Nur leider rieb der Schuh so sehr am Blasenpflaster,dass es letztendlich abging und ich mit blutigen Füßen weiter laufen musste :-(

  • 03.05.12 -23:00 Uhr

    von: Evainsa

    Ich bin sehr gespannt auf die neuen Pflaster, vor allem wie sich das Feuchtigkeitsprinzip im alltag bewährt. Mir ist bei Blasenpflastern besonders wichtig, dass sie halten und nicht verrutschen, denn das kann zu noch stärkeren Schmerzen führen und ist gar nicht angenehm.

  • 03.05.12 -23:26 Uhr

    von: BSCC358

    Ich habe bisher auch noch nie Blasenpflaster verwenden. Warum, weiß ich eigentlich überhaupt nicht…ich habe immer normale Pflaster benutzt und zur Vorbeugung dieses Zeug zum auf die Verse schmieren (auch von Compeed). Leider kann man auch da mal eine Stelle vergessen. Letztes jahr habe ich mir so übel an den Zehen Blasen gelaufen, die hatte ich dann so dick verpflastert, dass ich nicht mal mehr in einen Schuh rein gekommen bin…. aber das gelbe vom Ei war das überhaupt nicht!!!

  • 04.05.12 -09:05 Uhr

    von: Atinchen

    Bisher habe ich auch noch keine Blasenpflaster benutzt. Meine Blasen habe ich eigentlich gar nicht behandelt, sondern abgewartet (Schuhe gewechselt), bis sie von selbst aufgingen, was leider danach immer eine unschöne eingetrocknete Blasenhaut zur Folge hatte.

  • 04.05.12 -10:01 Uhr

    von: DariaM

    Als erstes habe ich natürlich die Schuhe, die dafür zuständig waren, dass die Blasen da war, in die Ecke geschmissen. Und dann habe ich anscheinend alles falsch gemacht…. ich habe die Stelle nämlich versucht sehr, sehr trocken zu halten und habe auch eine Creme draufgeschmiert, die die Stelle noch trockener gemacht hat. Joa, jetzt weiß ich ja, dass die Stelle zur Wundheilung Feuchtigkeit braucht. Danke für die gute Erklärung!

  • 04.05.12 -10:29 Uhr

    von: hase_testet

    Ich habe mir mit meinen neuen Ballerinas gleich mal beide Fersen so schlimm aufgerieben, dass ich nur noch Schlappen tragen kann. Bisher hatte ich versucht, durch Trockenhalten das ganze Heilen zu lassen, aber es reißt beim Gehen immer wieder auf. Jetzt werde ich es wohl auch mal mit mehr Feuchtigkeit probieren. Danke für den TIpp!

  • 04.05.12 -10:37 Uhr

    von: Drakia

    hauptsaechlich ganz normale pflaster, weil die immer zuhause, auf der arbeit.(.wo ich fast den ganzen tag nur am stehen und laufen bin), oder in meiner tasche sind.

  • 04.05.12 -10:38 Uhr

    von: ptr89

    Die Blasen sollte man ja eigentlich nicht aufstechen, da die darin enthaltene Flüssigkeit ja auch zur Wundheilung und Kühlung dient. Deshalb hab ich immer nur ein Pflaser drauf geklebt, aber das hat auch nicht immer vor dem Aufplatzen der Blase geschützt.

  • 04.05.12 -11:01 Uhr

    von: elfe78

    Ich verwende schon sehr lange Compeed Pflaster, auch für andere Wunden oder auch bei Fersenrissen… es gibt keine wirkliche Alternative, die Compeed das Wasser reichen kann. Ich kann es kaum glauben, dass es immer noch so viele Leute gibt, die Blasen mit normalen Pflaster behandeln oder sogar mit Taschentüchern verpflastern.. Das verrutscht, gibt neue Druckstellen und die nächste Base lässt nicht lange auf sich warten. Wenn so eine Blase noch aufplatzt ist auch die Entzündung in greiffbarer Nähe, ausserdem muss man so auch etwas an Schmerzen ertragen…
    Ich bin sehr gespannt wie sich das neue Blasenpflaster anfühlt, ich würde mich sehr freuen, wenn ich es testen darf. Ich freue mich aber auch für alle gepeinigten Füsse, die bis jetzt so rudimentär behandelt wurden.. Denkt daran, dass Euch Eure Füsse überall hin tragen!

  • 04.05.12 -11:50 Uhr

    von: goldtopf

    Bislang habe ich immer normale Pflaster verwendet, diese halten aber gerade ander Ferse nicht wirklich.. Ich bin wirklich gespannt auf die Compeed Blasenpflaster und hoffe, dass sie halten was sie versprechen :)

  • 04.05.12 -12:05 Uhr

    von: noreia402

    Ich habe meine Blasen bisher mit normalen Pflastern und Penatencreme ‘verarztet’. Damit habe ich nie schlechte Erfahrungen gemachten, außer dass das Pflaster evt. mal ‘gewandert’ ist. ;)

    Blasenpflaster habe ich bis jetzt noch nie benutzt – würde mich aber sehr gerne von deren Wirksamkeit überzeugen lassen (vor allem was die Wundheilung und die ‘Haftung’ anbelangt).

  • 04.05.12 -13:01 Uhr

    von: diedenise1994

    ich habe die sonst immer aufgemacht und normalen pflaster drauf
    da klebter der pflaster fest und schmutz kam rein -> entzündet
    und mit cpbp wäre es sauber und schneller

  • 04.05.12 -13:37 Uhr

    von: PatiRina

    Ich bevorzuge bei Blasen Compeed Blasenpflaster, da man trotz der Blase bequem und ohne Schmerzen in allen Schuhen laufen kann. Normale Pflaster verrutschen bei mir immer sehr schnell oder lösen sich von der Blase ab beim laufen.

  • 04.05.12 -14:07 Uhr

    von: nina_will_weg

    und ich hätte die echt so gebraucht… laufe mir beim Squash ständig Blasen, mal abgesehen von diversen abendlichen Veranstaltungen..

  • 04.05.12 -14:13 Uhr

    von: Lach-Susi

    Ich habe Blasen seither nicht so großartig behandelt. Oftmals warens nur ein Pflaster und etwas Salbe und die entsprechenden Schuhe wurden dann ´ne Weile gemieden.
    Eher selten habe ich zum Blasenpflaster gegriffen, oft, weil ich einfach keines zuhause hatte und ich dann einfach zum normalen Pflaster gegriffen habe um gleich etwas dagegen machen zu können (und vllt. weil ich zu faul war, um mir Blasenpflaster zu kaufen)…

  • 04.05.12 -14:48 Uhr

    von: magic.life

    Ich habe bisher immer normale Pflaster gegen Blasen verwendet. Ist zwar nicht die beste Lösung. Aber oft hatte ich keine Blasenpflaster bei der Hand und dann muss man nehmen, was man kriegen kann :-)
    Oder ich habe einfach Schuhe angezogen, wo die Stelle frei lag (also wenn ich zB von Ballerinas eine Blase bekommen habe, dann hab ich die Tage darauf Sandalen getragen, wo die Stelle nicht gelastet wird). Funktioniert aber auch nur zur warmen Jahreszeit.

  • 04.05.12 -16:07 Uhr

    von: lieseliese

    Hydrokolloide verwenden wir in der Klinik auch. Wir nehmen diese auch als “Nasenpflaster”, wenn Patienten eine Maske zur Beatmung bekommen. Wofür? Um Blasen auf den Nasenrücken zu vermeiden und angegriffene Stellen zu schützen. Daher super Idee, aber wir hatten die auch schon. Bin gespannt wie es sich für die Füsse verhält. :D :D :D
    Freu mich testen zu dürfen

  • 04.05.12 -16:10 Uhr

    von: Jois

    Ich hab im Bewerbungsbogen die Frage zur Wirkungseise falsch beantwortet, bin ich deswegen gleich raus, oder darf ich noch hoffen? : /

  • 04.05.12 -17:14 Uhr

    von: fabi32584

    ich muss gestehen, obwohl ich öfter mal Blasen habe (ich arbeite nebenbei auf Messen und da tragen wir immer High Highls), bin ich wohl anscheinend kein echter Blasenexperte gewesen, die haben sich bei mir wahrscheinlich noch immer gefreut, weil ich die nie richtig behandelt habe, ich bin eher der Typ gewesen ” lass mal Luft dran”. Nun habe ich hier echt schon einige tolle Tips bekommen und denke, mit Compeed kann es ja nur besser werden ;) ich hofffffeeee ! Bald stehen nämlich neue Messe-Termine an und dann rücke ich den Biestern zur Leibe ;)

  • 04.05.12 -17:54 Uhr

    von: nadine0409

    also ich hab es mit mehreren Sachen probiert. Von “Luft dran lassen” und möglichst kein Schuh an der betroffenden Stelle oder Blase aufstechen und Pflaster drauf. Was dann trotzdem höllisch wehgetan hat. Aber Compeed habe ich dann auch ausprobiert. Ich hoffe das dadurch dass die Wunde feucht gehalten wird das ganze auch keinen Druckschmerz mehr entsteht.

  • 04.05.12 -18:25 Uhr

    von: 1966kessy

    hab meist versucht Blasen zu verhindern, durch Eintragen der Schuhe zu Hause; ansonsten noch keine Erfahrung mit Blasenpflastern, hab im Blasenfall normale Pflaster genutzt; wäre für mich eine neue Erfahrung, den Unterschied zu erfahren

  • 04.05.12 -22:13 Uhr

    von: dornauge

    Meist behandel ich mein Blasen gar nicht. Ich quäle mich dann damit und wechsel die Schuhe.
    Wenn es dann aber gar nicht mehr geht mussten auch immer normale Pflaster ran. Die allerdings wie von meinen Vorgängern auch schon gesagt nie gehalten haben.

  • 04.05.12 -22:14 Uhr

    von: minisoeckchen

    Ich hab die Erfahrung gemacht, dass mit Compeed die Blasen ruckzuck nicht mehr weh tun. Läßt man Luft dran, dann kann man immer noch nicht laufen.
    Töchterchen hatte neue Schuhe beim Stadtbummel und natürlich ne Blase gelaufen. Ab in die Apotheke und Compeed empfohlen bekommen. Der restliche Tag war gerettet. Tolle Erfindung

  • 04.05.12 -22:43 Uhr

    von: Tazter

    Blasen habe ich bisher immer an zwei Stellen aufgestochen und versucht trocken heilen zu lassen, nicht immer mit Erfolg. Wenn ich Pflaster verwendet habe, dann Hansaplast. Die verrutschen nicht so schnell wie die billigen, aber leider hinterlassen sie an den Rändern äußerst hässliche Klebereste, die auch nach mehrmaligem duschen nur langsam verschwinden. Von Compeed Blasenpflaster schwärmt mir aber auch schon länger mein Kollege vor, der sehr oft wandern geht. Ich würde mich freuen, die neuen Pflaster testen zu können und ich verspreche mir eine schnellere, schmerzfreie und unsichtbare Abheilung von Blasen.

  • 04.05.12 -23:29 Uhr

    von: JamiraCherolie

    ich hab schon alles mögliche ausprobiert.
    Normale Pflaster: Tut trotzdem weh. Wenn die Blase schon offen ist, klebt gern mal Schorf fest und das tut beim Abziehen extrem weh.
    Dann hatte ich mal so einen Blasenstift. Der hat leider gar nichts bewirkt.
    Ich hatte auch schon die Compeed Blasenpflaster, war aber von der Haltbarkeit etwas enttäuscht. Nach einem kurzen Marsch, haben sie sich meist schon abgelöst, ansonsten waren sie gut.

  • 05.05.12 -00:42 Uhr

    von: Arkadia

    ich habe meist einfache Pflaster ausprobiert und zwischendurch einfach eine Wundheilsalbe auf die geplatzte Blase drauf getan.Diese hat zusätzlich desinfeziert und es haben sich auch keine Narben gebildet.Ich denke beim Hydrokolloidpflaster wird die Wunde schneller abheilen und es wäre schön,wenn man damit auch schwimmen gehen könnte und diese sich nicht ablösen würde.Sowas könnte man auch testen :)

  • 05.05.12 -09:18 Uhr

    von: mad4cars

    Nutze Compeed schon länger, da es einfach am Besten hilft.
    Während unseres Städtetrips nach Paris war mein Freund heilfroh, als wir in der Apotheke dort ebenfalls Compeed bekommen haben. Er hatte sich gleich mehrere Blasen gelaufen.

  • 05.05.12 -13:17 Uhr

    von: mkt91

    Ich benutze oft Blasenpflaster, aber mein Problem war bist jetzt, das sie nie sonderlich gut gehalten haben und sich eingerollt haben… dadurch war das laufen noch unangenehmer oder ich musste das Pflaster alle paar Stunden auswechseln :/ …
    Abends habe ich dann meist Panthenolsalbe drauf gemacht, damit die Wunde feucht heilen kann ;)

  • 05.05.12 -14:56 Uhr

    von: ChiWi

    Die Pflaster haben sich zum einen “eingerollt” – und: sie sahen irgendwann einfach auch sehr unschön aus. Normale Pflaster nehme ich sehr selten. Meist benötige ich Blasenpflaster, da ich viel laufe/wandere.

  • 05.05.12 -15:41 Uhr

    von: Claudine247

    Wenn die Blasen schon auf waren einfach n normales Pflaster drauf und sonst auch schon Blasenpflaster von Compeed .. auf die neuen bin ich sehr gespannt!

  • 05.05.12 -16:52 Uhr

    von: Koala84

    Ich hatte mir vor einiger Zeit ein Blasengel zugelegt, um das mal auszuprobieren. Der Nachteil allerdings dabei ist, dass es einige Zeit braucht, um zu trocknen, eh man wieder einen Schuh drüber ziehen kann. Und selbst dann bröckelt es häufig ab. Daher nutze ich jetzt wieder ganz normales Pflaster. Nur leider sieht man dies ja bei offenen Schuhen und daher nicht empfehlenswert :(

  • 05.05.12 -16:54 Uhr

    von: Naschkater

    Habe Blasen immer mit einer Nadel aufgemacht.
    Ist nicht immer gut ,es war dann doch keine gute Idee.

  • 06.05.12 -12:19 Uhr

    von: Sukichan

    Ich hab bisher Blasen wenn sie noch nicht offen waren vorsichtig aufgestochen, die Flüssigkeit vorsichtig rausgedrückt und dann so gelassen, dass hat auch ganz gut funktioniert nur meistens bemerke ich Blasen doch viel zu spät und dann ist diese dünne Haut unter der sich Feuchtigkeit sammelt schon weggerieben, dann laufe ich mir meist die Füße blutig, da ich kein Blasenpflaster zur Hand habe und auch keine anderen Schuhe. Zu hause kommt dann nen normales Pflaster drauf, wenn die Wunde noch nicht verschlossen ist.

  • 06.05.12 -16:39 Uhr

    von: MarionliebtSommer

    Hallo zusammen,

    ich habe schon Kolloid-Wundpflaster auf Wunden ausprobiert.

    Zunächst erschrickt man etwas, wenn man das Pflaster wieder abzieht, denn die Haut sieht etwas “aufgeweicht” aus. Aber durch die Verhinderung von Wundschorf (der immer wieder beim Duschen aufweicht) heilt es wirklich ganz toll und es bildet sich neue Haut.

    Bei Blasen hab ich’s noch nicht versucht.

    Viele Grüße von Marion.

  • 06.05.12 -17:36 Uhr

    von: Grisu90

    ich habe die Blasen praktisch immer mit Compeed behandelt…ausser sie waren ganz klein … die habe ich ja dann auch nicht wirklich gespürt…die habe ich auch einfach so gelassen wie sie waren. Ich hatte von einer langer Wanderung 80km und mehr auch schon Blasen unter den Zehennägeln, genauer vom hinuntergehen…:( das war sehr schmerzhaft und da ich wirklich nicht wusste, wie man solche Blasen behandeln soll, habe ich die Blase aufgestochen und das Wundsekret rausgedrückt…so war immerhin der Druck auf das Nagelbett praktisch verschwunden…leider sind die Zehennägel dann blau geworden und nach einiger Zeit ausgefallen und wieder nachgewachsen…seither schneide ich vor jedem Marsch die Zehennägel so kurz wie möglich zurück, damit das Risiko auf solche Blasen reduziert wird…

  • 06.05.12 -19:57 Uhr

    von: dbmg

    Ich habe letztes Mal bei dem Compeed Projekt michmachen dürfen.
    Und ich muss sagen, dass ich seitdem vollstens davon überzeugt bin, und meine Family u Freunde auch!
    Ich benutze nichts anderes mehr. Besonders das Zehenpflaster hats mir angetan ;)

  • 06.05.12 -20:17 Uhr

    von: Maysche

    Ich habe es vorher oft mit normalen Pflaster probiert (vorher die Blase aufpicksen) und dann mit Wundheilcreme. Ich erhoffe mir mit Compeed, dass ich mich überzeugen kann, dass meine vorige schmerzhafte Variante nicht nötig ist und es auch auf schmerzloser angenehmer Art und Weise funktioniert

  • 07.05.12 -14:37 Uhr

    von: bluna1990

    Ich erhoffe mir von Compeed, dass meine Blasen schneller abheilen und die ganze Prozedur weniger schmerzhaft wird. Früher habe ich meine Blasen meistens mit einer Nadel aufgestochen und anschließend ein normales Pflaster darauf geklebt –>äußerst unangenehm!!

  • 07.05.12 -15:31 Uhr

    von: Chris51

    PRÄVENTION gegen Blasen ist für mich am wichtigsten, weil am wenigsten schmerzhaft :-) . Anfällig in Ballerinas generell und häufig auch in Pumps oder allgemein in neuen Schuhen ist bei mir leider immer wieder der Fersenbereich ;-( .

    Von einer Freundin bekam ich den Tip, es mal mit den SCHOLL PARTY FEET Produktenzu versuchen – mit Erfolg. Besonders der (hauchdünne Gel-) Fersenschutz und die Ballenpolster wirken Wunder; man rutscht einfach nicht mehr im Schuh, nichts drückt. Endlich kann ich Schuhe, auch Ballerinas, in komfortabler Größe kaufen und dann auch den ganzen Tag über beschwerdefrei tragen.

    Compeed hab ich trotzdem immer dabei, für alle Fälle :-) .

  • 07.05.12 -21:22 Uhr

    von: Laralila

    zum Vorbeugen sind Pflaster hilfreich, aber durch die Kleberückstände ist es meistens doch besser zu warten bis eine kommt und Compeed zu verwenden.

  • 08.05.12 -11:42 Uhr

    von: CRL3

    Ich haben normale Pflaster genommen oder sie aufgestochen.

  • 08.05.12 -12:06 Uhr

    von: Mizzy1989

    Meistens habe ich die Blase aufgestochen oder einfach normale Pflaster verwendet …. meistens auch andere Schuhe gewählt. :( Allerdings blieben die normalen Pflaster nie an der geplanten Stelle kleben! …. Ich denke das das Prinzip von Compeed wirkt –> somit meine Blasen schneller heilen UND keine weiteren Narben mehr entstehen…. :) :)

  • 08.05.12 -15:01 Uhr

    von: Geertje

    Meistens habe ich sie mit Blasenpflaster behandelt, und wenn die Blasen aufgehen normales Pflaster mit Babysalbe für wunden Popo.

  • 08.05.12 -18:47 Uhr

    von: lupuku

    meist ahb ich nur normale pflaster zur hand.. die heilung dauert dadurch aber immer so lange. ich creme meine geschundenen füße auch gerne, allerdings weiß ich nicht ob das überhaupt einen heilungseffekt hat oder nur die massage gut tut :)
    mit compeed hoffe ich auf eine schnellere Heilung von blasen und wunden stellen

  • 09.05.12 -08:09 Uhr

    von: Sonnie88

    Behandelt ? Ich würde sagen bisher gar nicht, pflaster drauf und hoffen, dass es besser wird, wenn ein anderer Schuh angezogen wird. Meist nach dem Motto: Augen zu und durch !

  • 09.05.12 -08:20 Uhr

    von: Primamaus

    In der Regel musste ein gewöhnliches Pflaster herhalten. Und am abend raus aus dem Schuh und an der Luft trocknen lassen.

  • 09.05.12 -13:27 Uhr

    von: krashgirl

    Ich kaufe auch nur noch compeed. Für die Zehen und Fersen. Das hält auch mehrere Tage – trotz täglicher Sport- und Duscheinheiten. :-)

  • 09.05.12 -16:16 Uhr

    von: crazyalex89

    Ich habe bis jetzt immer nur normale Pflaster verwendet und würde deswegen wahnsinnig gerne das Blasenpflaster testen und mich davon überzeugen lassen ;)

  • 09.05.12 -16:30 Uhr

    von: G-Baby

    Ich kann die Pflaster echt nur weiter empfehlen.

  • 09.05.12 -21:09 Uhr

    von: Bluedepht

    Da ich als Krankenschwester das Prinzip der feuchten Wundbehandlung sehr gut kenne, habe ich bevor ich compeed kennengelernt habe, Hydrokolloidverbände genutzt. Das Prinzip der Wundheilung ist bei beiden das gleiche und somit bin ich natürlich total begeistert von Compeed. Sehr zu empfehlen sind auch die Herpes-Patches… :-)

  • 10.05.12 -08:04 Uhr

    von: BabiBabsi

    Vorher habe ich meine Blasen fast nie wirklich behandelt, Höchstens kam ein stinknormales Pflaster drauf oder ein Stück Taschentuch. Allerdings hatte ich mal vor wenigen Monaten eine Compeed-Probe in eine Zeitschrift und habe die direkt auf meiner neuen Blase angewendet. Das Ergebnis war so toll, dass ich mir in Zukunft wohl nurnoch spezielle Blasenpflaster kaufen werde! Man muss sich nicht mehr quälen! ;)

  • 10.05.12 -15:46 Uhr

    von: ninto

    Wenns sonst an der Hacke ne Blase gab, kam meist ein normales Pflaster rauf. Aber dann wieder in den Schuh? Autsch!!!
    Denke, dass das “schmerzlindern” das beste ist :)

  • 10.05.12 -15:47 Uhr

    von: KathyW106

    Früher hab ich auch immer die Blasen aufgestrochen aber als ich dann einmal eine hässliche entzündung bekommen habe, musste ich mir was neues Überlegen. Als ich dann in der Apotheke war hat man mir Compeed direkt empfohlen. Ich habe die Pflaster dann mal ausprobiert und wurde sozusagen bekehrt. Seither nutze ich Compeed immer sobald ich merke das sich da eine Blase ankündigt.

  • 10.05.12 -17:08 Uhr

    von: tytoon

    Ich hatte schon öfters die Blasenpflaster und fand sie super. Gerade auch weil sie relativ unsichtbar sind. Wenn ich gerade keine hatte, habe ich, wie die meisten, ein normal Heftpflaster genutzt.

  • 10.05.12 -17:29 Uhr

    von: bama.sdr

    Ich habe bisher immer gar nichts gemacht und geschaut, dass ich Schuhe trage, die an den betroffenen Stellen nicht reiben, zumindest bis etwas Linderung auftrat. Erst dann durften die Schuhe wieder an die Füsse.

  • 10.05.12 -19:51 Uhr

    von: Einalem05

    Ich hab bisher auch schon Blasenpflaster verwendet. Seit ich sie das erste Mal benutzt habe, kommt keine andere Lösung mehr für mich in Frage.

  • 10.05.12 -20:11 Uhr

    von: Lilewi

    Mal so ne doofe frage … Kann man die Pflaster dann nicht auch bei normalen Wunden (keine Blasen ) nutzen. Wenn der Sinn dieser Pflaster die Heilung unter feuchten Milieu ist … Damit sich kein Schorf bildet … Müsste dieses Prinzip doch Dann auch bei anderen Wunden helfen … Oder nicht ? Vllt probier ich das einfach mal ;)

  • 10.05.12 -20:28 Uhr

    von: kartenhai

    normalerweise nehme ich normale pflaster, die sich aber als ungünstig erwiesen haben, da sie ja quasi an nur zwei seiten kleben und in schuhen leicht durch die druckstelle wieder verrutschen.
    beim weggehen, als keine pflaster in reichweite waren, habe ich auch schon klopapier gefaltet und hinten in den schuh, da ich sonst nicht mehr hätte laufen können. allerdings auch eher suboptimal……
    ich hoffe also das jetzt eine bessere lösung per post kommt :)

  • 10.05.12 -20:31 Uhr

    von: 2586N2090M

    Aufgestochen und ein normales Pflaster und Wund und Heilsalbe drauf. Das tut dan Tage lang weh. Hoffe das wird mit dem Blasenpflaster besser. Es soll aufjeden Fall schneller heilen. Bin schon gespannt es auszuprobieren. :-)

  • 10.05.12 -20:33 Uhr

    von: tiger6830

    Habe meine Blasen auch oft aufgestochen , aber je länger hat man etwas davon. Kenne Compled schon und hoffe das die neuen Pflaster noch besser sind als schon die alten..

  • 10.05.12 -21:49 Uhr

    von: mademoiselle88

    Blasenpflaster :D

  • 10.05.12 -23:12 Uhr

    von: frezo

    Früher (schon lange ist es her :-) ) Nadel und Faden durch die Blase gezogen, damit das Wasser aufgesaugt wurde. Dann ein Pflaster darauf. Seit ich aber die Blasenpflaster von compeed entdeckt habe, ist das Vergangenheit.

  • 11.05.12 -06:59 Uhr

    von: SL22

    Aufstechen ist sicher die traditionellste Variante…
    Auch ich habe zuvor schon mal die Compeed-Blasenpflaster ausprobiert, aber eher sporadisch…

  • 11.05.12 -08:27 Uhr

    von: Ligriza

    Ich habe immer einen kleinen Notfallkasten dabei. Schmerzmittel, Tabletten gegen Allergien und natürlich IMMER pflaster in 2 ausführungen dabei – sensetiv und elastisch. Ausserdem ist Döschen Zinksalbe ein muss – es hilft bei jeder Verletzung. Und ein Wundspray zur Reinigung. So bin ich immer im Falle der Blasenbildung ziemlich gut versorgt. Nur die Schmerzen gehen leider nicht von alleine weg.
    Aber ich hoffe, dass es mit dem Compeed-Pflaster viel besser wird!

  • 11.05.12 -11:18 Uhr

    von: enaena

    Mit normalen Pflastern, diese verrutschen aber ziemlich rasch :-(
    Compeed Pflaster habe ich auch bereits verwendet, die verrutschen nicht und polstern recht gut wenn man den Schuh trotz Blase weiter trägt…Den Punkt betreffend der Wundheilung wusste ich nicht, ich habe die Pflaster jeweils abgenommen da ich dachte, dass die Wunde nicht verdeckt sein darf..

  • 11.05.12 -13:07 Uhr

    von: foxqueen

    Bisher hab ich Blasen, wenn sie schlimm waren, mit einem einfachen Pflaster beklebt, aber wirklich erfolgreich war das nie. Das verrutscht, es kommt leicht Dreck hin und das Ganze wird dadurch nicht wirklich besser. Ich versuche Blasen meist möglichst in Ruhe zu lassen, aber da ich oft und viel Sport mache, vor allem fußbelastenden Sport, wirds schwierig. Wenn das Compeer Blasenpflaster da Abhilfe schaffen könnte, wär das echt super!

  • 11.05.12 -14:31 Uhr

    von: PP25

    Habe bis jetzt immer normale Pflaster auf meine Blasen geklebt. Nur erstens verrutschen die, zweitens ist die klebedauer echt kurzlebig

  • 11.05.12 -16:02 Uhr

    von: studjuri

    Ich habe eigentlich auch schon alles das ausprobiert, was ihr genannt habt, um meine Blasen zu behandeln.
    Meistens komme ich gar nicht dazu, meine Blasen aufzustechen, denn sie reiben vorher schon am Schuh auf und dann ist sowieso schon alles zu spät.
    Habe schon ein, zwei Mal Blasenpflaster probiert und war wirklich angenehm überrascht, dass man danach wieder normal laufen kann. Leider haben sie bei mir nie lange gehalten, weil meine Füße dafür einfach zu doll schwitzen. Ich müsste die Pflaster aller 5min erneuern und dafür sind sie echt zu teuer.
    Bin mal auf die Testberichte gespannt (habe leider kein Ticket), ob die neuen Pflaster besser halten.
    Mein Freund hatte letztes Jahr auch mal Compeed verwendet, als er sich nach dem Marathon eine Blase gelaufen hatte. Bei ihm hat das Pflaster auch echt gut gehalten und ich fand es faszinierend, wie unter dem Pflaster dann das “weiße Polster! sichtbat wurde. Am Ende war auch alles super verheilt.
    Vielleicht liegt es einfach an meinen Füßen, dass sie nicht halten :(

  • 11.05.12 -17:13 Uhr

    von: sandra2912

    ich nehme schon seit jahren compeed bglasenpflaster, weil sie mich überzeugen, kaum auffällig, keine verrutschen oder drücken. somit habe ich in jeder handtasche blasenpflaster.

  • 11.05.12 -18:49 Uhr

    von: michaela1960

    mit anderen schuhen, aufstechen und pflaster drauf, das verrutschte und machte dann noch mehr beschwerden weil einfach weiterscheuerte.

  • 11.05.12 -19:52 Uhr

    von: chiccomania

    Also bis Heute habe ich meine Blasen auch immer mit normalem Pflaster behandelt!Was gleich zwei Nachteile hat finde ich , zum einen sieht das mal total schräg aus in sommerschuhen (ich sag immer wie gewollt und nicht gekonnt)und zweitens reisst man sich beim entfernen de Pflasters auch noch die Blase wieder auf wenn man Pech hat oder aber die dünne Hautschicht die sich gerade zum abheilen gebildet hat!Also doppelt doof. Mit Compeed hoffentlich bald Geschichte.

  • 11.05.12 -20:09 Uhr

    von: muttermix

    habe meistens “normale” pflaster verwendet
    habe ein mal von einer bekannten ein compeed bekommen und das war ein völlig anderes gefühl. bin froh diese jetzt testen zu dürfen und hab mal spontan neue schuhe geholt.

  • 11.05.12 -22:27 Uhr

    von: taaati

    Blasen habe ich bis jetzt immer mit einem normalen Pflaster behandelt. Einfach drauf und gut war..mehr oder weniger..hat eigentlich nicht wirklich was gebracht..keine Schmerzlinderung..unangenehmes Gefühl..Pflaster verrutscht..Nun habe ich das Compeed-Blasenpflaster ausprobiert und werde nie mehr etwas anderes auf meine Blasen kleben :)

  • 11.05.12 -23:56 Uhr

    von: Lalexia

    Bei mir waren es schon lange richtige Blasenpflaster. Compeed hatte ich auch schon, aber ich habe viele durchprobiert.
    Bei den meisten (vor allem den billigen) ließ aber meistens die Haltbarkeit zu wünschen übrig. Das letzte ist mir dann nach dem Duschen zwischen den Fingern zerglibbert und hat meine Socken ruiniert, weil der Kleber nicht mehr rausgeht -.-
    Ab da habe ich dann lieber ein paar Cent mehr ausgegeben und tatsächlich Compeed-Pflaster gekauft^^

  • 12.05.12 -18:32 Uhr

    von: niproste

    Kommt immer auf die Größe der Blase an. Ist die Stelle nur wund creme ichs meistens abends vorm schlafen gehn ein, damit sich die Haut über Nacht dadurch ein wenig mehr erholen kann. Am nächsten Morgen kommt dann der Compeed Blasenstick zum Einsatz. Kündigt sich eine Blase an muss dann doch schon mal ein Pflaster her und wenn sie dann doch voll ausgebildet ist, gehts gleich in die Apotheke, um Compeedblasenpflaster zu kaufen, weil ich so dann wieder schmerzfrei laufen kann und ich sicher sein kann, dass die Blase nach spätestens 4 Tagen wieder weg sein wird.

  • 12.05.12 -22:49 Uhr

    von: v.hammerdt

    Ich habe früher auch immer ein herkömliches Pflaster benutzt und vor kurzem ein Compeedpflaster ausprobiert und war begeistert. Ich hatte vorher immer gedacht, dass diese nur vor Blasenbildung schützen, aber nicht bei der Wundheilung helfen. Und ich muss hier Vielen zustimmen, es lohnt sich lieber ein 2€ mehr auszugeben, aber dafür weiß man, dass es wirklich hilft.

  • 13.05.12 -16:55 Uhr

    von: Snoopy9

    Habe vor paar Tagen mir beim Nordic Walking eine Blase gelaufen. Sie ist zwar ein paar tage alt, habe trotzdem nach Erhalt des paketes gleich ein Pflaster draufgeklebt. Ich bin gespannt….

  • 15.05.12 -13:05 Uhr

    von: HappyMel

    Wie lange lässt das Pflaster eigentlich drauf? Heilt die Haut komplett unter dem Pflaster oder soll man nach ein paar Tagen Luft dran lassen, da sich ja das Gelkissen auf der Blase festsetzt und das ganze wieder aufgeht, wenn man das Pflaster abzieht?

  • 15.05.12 -14:45 Uhr

    von: tanja_hinterholzer

    Mit normalen Pflastern – abe rnicht zu empfehlten! Hab dann auch mal die Blase aufgestochen, da ich dachte, dass sie so schneller heilt! ABER NEIN: es hat sich alles entzunden. Dann ein günstiges Blasenpflaster vom Hofer (Aldi) aber das hat nicht lange gehalten

  • 16.05.12 -08:39 Uhr

    von: BlaueMauritius

    Meistens reicht aufstechen und Schuhe wechseln. Wenn die Blasen auf der Lauffläche sind nutze ich Compeed, wenn es aber blutig gerubbelte Blasen an der Ferse sind mussten bisher normale Pflaster herhalten

  • 17.05.12 -00:29 Uhr

    von: HollyFee

    Bisher habe ich einfcah normale Pflaster aufgeklebt und andere Schuhe angezogen, bis die Blase verheilt war. Ich bin gespannt, ob Compeed hält, was es verspricht!

  • 19.05.12 -16:07 Uhr

    von: ellop

    Ich bin zwei bis dreimal im Jahr auf einer mehrtägigen Messe. Es ist so schlimm. Ich bekomme immer wieder Blasen, weil die Schuhe schlecht sitzen oder zu eng sind. Desweiteren habe ich immer mal wieder Schuhe, die an bestimmten Stellen einfach drücken. Dafür ist das Compeed Pflaster auch perfekt geeignet. Also nicht erst anwenden, wenn es schon zu spät ist.

  • 19.05.12 -17:52 Uhr

    von: MarionliebtSommer

    Ich hab die bisherigen Compeed-Kolloid-Pflaster schon öfter benutzt. Meist ist bei mir nicht die Ferse, sondern eher die Achillessehne betroffen.
    Ich trage nämlich supergerne High Heels -Riemchensandaletten.
    Das Riemchen sitzt etwas höher und es ist unmöglich ein normales Pflaster zum Halten zu bringen. Außerdem sieht es hässlich aus.
    Mit der Feuchtheilung habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Man erschreckt zwar ein wenig, dass es unter dem Patch irgendwie glibberig aussieht aber bei mir ist die Wundheilung immer gut verlaufen. :-)

    Zur Vorbeugung creme ich meine Füße immer dick ein, wenn ich High Heels trage. Dann reibt der Schuh nicht, sondern gleitet über die gecremte Haut. Ich habe nur ganz selten, meist zu Beginn der Barfußzeit Blasen.

    Ein sonniges Wochenende Euch Allen.

  • 20.05.12 -22:49 Uhr

    von: fabherbie

    Bei langen Bundeswegrmärschen zieht man im Vorfeld schon getragene Socken unter die eigentlichen langen Socken. Natürlich müssen die Stiefel eingelaufen sein.
    Entsteht doch eine Blase, so wird diese aufgestochen und das Wundwasser entfernt. Im glücklichsten Fall ist ein Sanitäter in der Nähe, der einem noch Salbe gibt.
    Die Bundeswehr ist ein sehr gutes Testfeld für Blasenpflaster. Im Virfeld muss es bessere Methoden geben, um Blasen vorzubeugen als zwei paar Socken. Denn das Humleln der Soldaten soll nicht von den Blasen kommen ;-)

  • 21.05.12 -11:22 Uhr

    von: Mellimonster

    Ich habe meistens ein einfach Pflaster benutzt und dann andere Schuhe getragen. Ich hoffe, dass ich durch die Blasenpflaster die selben Schuhe tragen kann, ohne Schmerzen zu haben..

  • 22.05.12 -00:35 Uhr

    von: Julia0401

    Ich benutze bei Blasen auch meistens normale Pflaster. Leider halten diese wenn überhaupt nur wenige Stunden und polstern die wunde Stelle auch nicht genügend. Schmerzfrei ist das Laufen in den Schuhen dann noch lange nicht.
    Von den Compeed Blasenpflastern bin ich bisher begeistert. Ich kann sie sehr empfehlen! Die Schuhe drücken anschließend überhaupt nicht mehr und und die Wunde kaum noch spürbar. Das Pflaster haftet super an der Haut und umschließt die Blase sehr gut. Außerdem ist ist das Pflaster groß genug, um alle kritischen Stellen abzudecken, aber trotzdem so unauffällig, dass man es kaum sieht. Einzige Minuspunkt sind der Preis und dass es sich beim Duschen/ Baden löst und man ein neues verwenden muss.

  • 29.05.12 -08:57 Uhr

    von: Ichthus

    Bisher habe ich Blasen (zu meiner Schande) meist mit Bepanthene und regulärem Pflaster behandelt. Dank Compeed gehört dies nun der Vergangenheit ein und ich bin seit der ersten Verwendung absoluter Fan.

    Einzig der Preis schreckt etwas ab – aber Gutes hat nun mal seinen Preis.